Montag, 28. April 2014

DER WEG IST DAS ZIEL

Kennt ihr diese Tage, wo man sich auf den Weg macht um an ein ganz bestimmtes Ziel zu gelangen?






Gemeinsam mit meinem Mann habe ich mich auf den Weg gemacht. Wir wussten, dass an diesem Tag das gewählte Ziel ein Wunderschönes  sein wird, kennen wir es doch seid Jahren,
aber dass wir am Weg schon reich beschenkt wurden, das wurde uns erst bewusst, als wir uns einließen auf diesen Weg.





Wie oft streben wir blind dem Ziel entgegen






übersehen Dinge, die erst beim 2. Hinschauen sichtbar werden






ohne rechts und links zu schauen






wie oft sind wir genervt, weil das Ziel so weit weg ist






Wie oft haben wir eigentlich gar keine Zeit, einen längeren Weg auf uns zu nehmen und geben uns mit einem Kompromiss zufrieden, weil er nahe liegt





Was hätten wir versäumt, wenn wir ihn nicht gefahren wären, diesen Weg.






WENN DER WEG ZUM ZIEL WIRD
DANN HABEN WIR GESPÜRT
WAS GLÜCK IST




 

Wie schön, dass ich euch mitnehmen durfte
auf diesen Weg
auf dem sich der April noch einmal von seiner schönsten Seite gezeigt hat.

eure
Barbara

Bitte nicht böse sein, wenn ich mit dem Kommentieren ein wenig hinterherhinke.
Ich bin da und lese und genieße eure Posts, freue mich, dass es euch gibt, aber ich weiß einfach nicht wo mir der Kopf steht und nicht immer ist der Weg so schön....

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,
    ein wunderbarer Weg und ein wunderschönes Ziel!
    Ihr wohnt in einer zauberhaften Umgebung! Es sieht sehr idyllisch aus!
    Mir gefallen deine Bilder sehr, ebenso dein Blog!
    Irgendwie strahlt er so eine Ruhe aus!
    Mach dir keine Gedanken wegen der Kommentare, die Hauptsache ist, Du bist da!
    Herzlichst
    Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    ein wundervoller Post, voller ruhiger Gedanken, philosphischen Worten und traumhaften Bildern!
    Genau das richtige zu dieser Zeit.
    Ihr wohnt wirklich in einer idyllisch schönen Landschaft.
    Manchmal ertappe ich mich, wo ich mich auf dem Weg mache von A nach B.
    Während der Fahrt merke ich plötzlich wie schön dieser Weg ist, auf dem ich gerade bin...
    genau dann sollte man doch anhalten, sich umsehen und einfach mal innehalten und dankbar
    sein, dass wir in so einer friedvollen und schönen Umgebung leben dürfen.
    Ich danke Dir fürs kurze Innehalten durch deinen Post, Barbara!
    GLG und eine gute Nacht wünsche ich Dir,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Hey Du Liebe,
    der Weg den Du uns gezeigt hast ist wirklich wunderschön.Mit der Untermalung Deiner Worte gibt er einen Ruhe und Zufriedenheit.
    Es ist so schön das es Dich gibt und glaube ganz fest daran, auch Dein jetziger Weg wird bestimmt ein wunderbares Ziel haben.
    Ich drücke Dich, wünsche Dir einen wunderschönen Tag und schicke Dir die allerliebsten
    Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Barbara,
    da hast du uns auf einen sehr schönen Weg mitgenommen. Wunderbare Naturaufnahmen sind das.
    Danke für die schönen Worte dazu....

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: *fühle dich ganz fest umarmt von mir* Ich hoffe das du bald wieder weißt wo dir der Kopf steht. Das wünsche ich dir so sehr...

      Löschen
  5. Liebe Barbara,
    Du hast uns noch nicht verraten, wohin Euch der Weg geführt hat. Herrliche Landschaften habt Ihr durchquert. Die Bilder helfen diesen Weg und das Ziel inErinnerung zu behalten.
    Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Barbara,
    wunderschön sind Deine Bilder. Mir ist am Wochenende
    auch aufgefallen, wie schön doch die Natur gerade ist. Überall
    grünt und blüht es, die Rapsfelder schauen herrllich aus.
    Solche Ausflüge sind doch herrlich.
    Ganz liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara
    Wie recht du hast. Ich finde, durchs bloggen bekommt man auch einen anderen Blickwinkel. Man sieht plötzlich kleine Dinge, die anderen verborgen bleiben. Deine Fotos sind wunderschön. Ich bestaune momentan auch jedes so schön intensiv gelbe Rapsfeld. Leider fehlt mir die Zeit um Fotos davon zu machen, diese dann zu sortieren, bearbeiten und dann noch einen Post zu schreiben. Ich kann dir so gut nachfühlen, denn momentan weiss ich auch kaum wo mir der Kopf steht. Ich hoffe es bessert wieder - auch bei dir. :-)
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den schönen Weg ;) Ich schick dir mal positive Energie, damit die Wege die noch kommen, schöner werden. Kopf hoch, heute ist Neumond also Gefühle pur. Ab morgen wird's wieder besser ;)
    liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Barbara,
    traumhaft schöne Bilder hast du da eingefangen. Ich gehöre auch zu denen, die lieber den schöneren statt den schnelleren Weg nehmen. Für mich ist das einfach Erholung und ich kann mich auch einfach über den blühenden Busch am Straßenrand freuen. Und bei einem so tollen Wolkenhimmelspiel hüpft mein Herz.
    Alles Liebe und dass der Stress bald nachlässt.
    Birthe

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Barbara!
    Das sind wirklich traumhaft schöne Bilder, du lebst in einer tollen Gegend. Allerdings kann ich mich auch nicht beklagen, was das betrifft, wie du ja weißt. :-) Nur leider sehen wir oft nicht mehr richtig hin und das ist eigentlich sehr schade. Dein Post macht mir wiedereinmal bewusst, die Umgebung genauer wahrzunehmen. Danke dafür!

    Und ganz ganz lieben Dank für deine wundervollen Ostergrüße!!! Ich habe mich noch gar nicht bei dir bedankt, dabei habe ich mich so sehr über die schönen Häkelblümchen gefreut! Ich habe zwar jede Menge Osterkarten gebastelt, aber aufgrund meiner blöden Erkältung bin ich gar nicht dazugekommen, diese auch zu versenden. Aber nächstes Jahr ist ja auch wieder Ostern.

    Sei ganz ganz lieb gegrüßt von
    Daniela!

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie fein, danke daß Du uns bildtechnisch mit auf diesen Weg genommen hast :D
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Barbara,

    was für wunderschöne Bilder von eurem Weg zum Ziel. Man sollte sowieso auch öfter einen anderen Weg zum Ziel nehmen um mal eine andere Perspektive zu haben. Danke für ´s mitnehmen.

    Schönen Tag noch

    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Barbara,
    es ist
    wahr, man muss seine Augen viel mehr umherschweifen lassen. Dann werden wir so viel Schönem begegnen.
    Liebe Grüße.
    Daniéla
    dazabe

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Babara, dein Post heute hat mich sehr nachdenklich gemacht.
    Wie oft hetzen wir und vergessen dabei die schönen Seiten des Lebens.
    Viel öfter sollten wir uns Zeit nehmen für unsere Familie, unsere Freunde
    oder auch mal die Natur wieder bewußter wahrzunehmen.
    Ich bin schon die ganze Zeit dabei auch so zu denken und zu handeln.
    Und ich fühl mich gut dabei.
    Deine Natubilder dazu einfach wunderschön........
    Ich Grüße und Drücke Dich Deine Christine aus der Pfalz.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Barbara,
    wie recht Du hast, wir sollten es uns immer wieder vor Augen halten, dass der Weg der ist, den wir intensiv leben und genießen sollen... die kleinen schönen Dinge des Lebens, die es ausmachen und lebenswert machen.
    Herzliche Grüße zu Dir,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Barbara,
    schön, dass du uns mitgenommen hast auf deinem Weg. Und du hast sooo recht, man muss nicht nur stur geradeaus schauen, sondern wirklich mit Verstand um sich schauen. Dann entdeckt man erst tolle, schöne, manchmal sogar spannende Dinge....
    Danke für die schönen Fotos.
    Ich wünsch dir nicht allzu viel Stress und alles Liebe
    von Ulli

    AntwortenLöschen
  17. mei SCHNACKI...do gfallt´s ma..
    jaaaa weil do lei HÜGELN san NIT sooo hohe BERG
    i sog immer do seh i nix vom HIMMEL
    schau und bei DIR..... von recht´s nach link´s ALLES blau;;
    SOOOOO scheeeen,,,
    los di drucka... und irgentwann kummst aber sicher auf
    an KUACHA vorbei: GELLEEE und as TINALE nimmsch MIT
    bussale bis bald und DANKE für de liabe NACHRICHT;;
    de BIRGIT

    AntwortenLöschen