Dienstag, 3. Dezember 2013

GEDANKEN



Gestern am Abend hab ich noch eine kurze Runde gedreht und mich umgeschaut in der Bloggerwelt.
Da und dort hab ich hineingelesen, wundervolle Bilder bewundert, zum Kommentieren war ich zu müde, nicht aber zum Nachdenken. Kennt ihr das, wenn man mit einem Gedanken einschläft und mit dem selben in der Früh aufwacht?
Für mich ist Weihnachten noch sooo weit weg. Viele von euch planen schon,
was schenk ich wem?
welche Kekse muss ich backen?
das Weihnachtsmenue
der Weihnachtstisch
Geschenke... was... wem... wieviel...

Mein Kopf ist auch voller Gedanken...
Wie komm ich zu mehr Zeit für mich ?
Warum hat mein Tag nur 24 Stunden ?
Woher nehm ich den Mut und die Kraft Dinge zu ändern die nicht passen ?
Wo kommt die viele Wäsche her ?
Warum bleiben die lästigen Dinge immer an mir hängen ?

Und manch einer wird sich jetzt denken, ...na die hat Sorgen...

und während ich diese Zeilen schreibe, denk ich mir das auch..
Aber ärgern tuts mich trotzdem, und die Entscheidung die ansteht muss getroffen werden....nach Weihnachten...weil jetzt gibts Wichtigeres


zurücklehnen...und mich jetzt ja nicht darüber ärgern, dass das Schloss von unserem alten Schrank immer noch kaputt ist...







die Stille genießen...





mich freuen, dass die Sonne scheint...





das tun, was mir Spass macht...





Macht euch eine schöne Zeit
Genießt den Augenblick
Barbara

Kommentare:

  1. Ja, genau so.... die gleichen Gedanken, die selben lästigen Dinge... und Männer sehen nie was!
    Tröste dich, mir gehts genau so ;0)
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,
    die lästigen Dinge bleiben auch immer an mir hängen, aber da muss ich durch.
    Wir haben unser Leben so aufgeteilt. Mein Mann arbeitet mega viel und wenn er dann auch noch alles drum und dran machen sollte hätten wir keine Zweisamkeit mehr. Aber ich ärgere mich auch immer wieder aufs neue. Passt nicht zusammen ich weiß. Ich arbeite ja auch nicht wenig, aber habe für den Rest doch mehr Zeit. Also Augen zu und durch.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Barbara,
    Mach dich nicht verrückt, mach dir nicht soooo viellleee Gedanken, es kommt eh alles so wie es kommen. Ich muß das auch erst lernen denn ich bin auch so ein Kandidat und überlege viel zu viel was wäre wenn usw.
    Genieße deine Zeit und denk dran mit diesem Problem bist du nicht alleine. Ich drück dich deine Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich die Kommentare und auch Deinen Post lese, denke ich : Huch waren sie alle bei mir zu Besuch ? ich kann mich einreihen, ist bei mir nicht anders.
    Schön das man nicht allein auf dieser Welt ist . Also wie Bettina schon sagt : Augen zu ( dabei immer etwas träumen ) und durch :))))
    Ganz liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja das könnten auch meine Worte sein, im Moment kann von besinnlicher Weihnachtszeit noch nicht die Rede sein.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Barbara,
    oh wie gut ich dich verstehe. Mehr aber in einer Nachricht auf Facebook.
    Zu persönlich hier .... ;-)

    Deine Tina
    *fühl dich festumarmt*

    AntwortenLöschen
  7. LIebe Barbara,

    solche Zeiten hat man im Leben, da stellt man so vieles
    in Frage und dabei ist das gar nicht so WICHTIG!
    Geundheit, jeden Tag aufstehen , das ist was uns erfreuen
    MUSS, ob Wäscheberge im Haus liegen, na und , die gehen
    wieder weg, denn die Energie die kommt auch wieder bei dir
    zurück.
    Ich selbst stecke auch gerade in einer Veränderung, schlicht
    muss bei mir alles sein, nichts was zug´gestopft ist , kann ich
    ertragen und dann gehe ich ganz viel in die Natur und die gibt
    mir die tägliche Kraft aufzutanken. Denke nur an JETZT und erfreue
    dich an dem was du gerade machen darfst...

    Also biste nicht ALLEINE ...Anderen geht es ebenso...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, es ist ganz wichtig manches (oder vieles) in Frage zu stellen, solange man sich nicht selbst in Frage stellt :)
    Sei lieb´gegrüßt, Petra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Barbara,
    da musste ich auch gerade schmunzeln. Ich kann Dich sooo gut verstehen. Hier steht auch das Bügelbrett im Weg
    und die letzten 2 Hosen,die ich gestern nicht geschafft habe, werden auch heute nicht fertig ;) .Bei meinem 2. Adventsgesteck fehlt
    noch das Moos,weil ich´s nicht geschafft habe,welches zu sammeln... Und so weiter... Aber ehrlich gesagt, wenn ich Pause machen
    möchte, dann mache ich eine. Ich habe mal Tage, wo ich nichts schaffe und andere, wo alles von selbst läuft. Außerdem habe ich es mir (fast) abgewöhnt, mir darüber allzu viele Gedanken zu machen. Also, erstmal zurücklehnen, und dann geht´s weiter :)
    Liebe Grüße Birthe

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Barbara,
    mehr Zeit könnte ich auch gebrauchen :-)
    Deinen Gedanken kann ich mich anschließen.
    Ganz viele gemütliche Abendgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Barbara,

    Deine Fotos sind auch sehr schön! :) Und wenn irgendjemand sich sagen sollte "was hat die für Sorgen" - wenn kümmert´s! Dein Leben, Deine Gedanken, Du musst wissen was wichtig für Dich ist. Du musst auf Dich aufpassen und das tun was für Dich gut ist. Jedes Gefühl (und Sorgen sind ja auch mit Gefühlen verbunden) hat seine Berechtigung.

    Liebe Grüße,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Dein Blog ist super schön .
    Deine Bilder ersetzen so manche Hochglanz Zeitschrift .
    Gemütlich sieht es bei dir aus .
    Schöne Weihnachten wünsch ich dir Karo

    AntwortenLöschen