Montag, 15. August 2016

HOCHSOMMER...ist doch oder ?

Hab ich euch im letzten Post Sommerbilder vom Haus gezeigt, 
so nehm ich euch heute dorthin mit, 
wo ich im Sommer am liebsten bin



Haben wir nun HOCH ? SPÄT ? ALTWEIBER....Sommer
Egal...SOMMER 
und er zeigt sich hier in seiner ganzen Fülle und Pracht
Auch wenn er es uns allen heuer nicht leicht macht...
Ich habe aufgehört meine Sommerrituale zu pflegen ...
Kissen am morgen raus und erst spät abend wieder rein...ist nicht. 
Frühstück um 6 Uhr morgens im Garten...ist nicht.
Das Gras ist oft Mittags noch taunass, auch wenn es nicht regnet, 
dichte Wolken bedecken allzu oft die Sonne.
Ich sehne mich nach diesen Tagen des absoluten Nichtstuns...
Ein Blick auf den Kalender zeigt mir...
das wird es heuer wohl nicht mehr geben. 
Anstatt kühler Limo am Poolrand 
gibt es haufenweise Unkraut und der Rasenmäher steht kaum still.
Von sämtlichen Pilzkrankheiten....will ich hier gar nicht reden

Kommt lieber mit und lassen wir uns verzaubern vom WUNDER NATUR





 Die ersten Hortensien färben sich rosa...
ein erster Gruß vom nahenden Herbst.
Wie schwer es mir fällt daas zu akzeptieren...


 Rund ums Haus ist genug Spielwiese für alle Katzen die hier leben.



 Chewy ist fast gleich alt wie Nils 
und die beiden sind in den letzten Wochen 
beste Freunde geworden.



Auch wenn meine Zeit knapp ist, gehen sich kleine Projekte aus. 
Ich häkle einfache Taschen aus dickem Garn oder grober Schurwolle. 
Sie sind leicht und unglaublich praktisch. 
Für kleine Einkäufe am Bauernmarkt oder beim Bäcker ideal. 
Aber auch ideal für Pullover und Schals, 
ohne die man ja heuer kaum auskommt. 
So hab ich sie immer griffbereit, 
wenn der Wind mal wieder kühl um die Ecke pfeift.



Sein Blick lässt erahnen, 
dass er einmal ein begnadeter Jäger wird.



Unsere Kürbispflanzen haben leider fast nur männliche Blüten...
sie wachsen an langen Stielen und tragen keine Früchte....
schön sind sie trotz allem



Unser Nils ist viel sanfter und immer noch sehr anhänglich.



Vom Vogelfutter sind mir letzten Winter einige Sonnenblumenkerne übrig geblieben. 
Ich hab sie einfach ins Hochbeet gestreut, 
und dachte die Vögel werden sie holen...


Wie groß er geworden ist....


Habt ihr Lust auf eine einfache schnelle Häkelei zwischendurch? 
Ihr braucht dicke feste Wolle oder dickes Garn...
Beim Garn hab ich ich Joker 8 fach  
und bei der Wolle Hauswolle oder reine Schurwolle verwendet.
Wichtig ist, dass die Wolle nicht zu weich ist, 
dann bekommt das Ganze mehr Festigkeit.


Langeweile kennen wir hier am Berg nicht.




Madame Ylvie beobachtet das wilde Treiben aus sicherer Entfernung.



Gelb ist eigentlich nicht meine Farbe,
 aber die Kombination Kürbis-und Sonnenblume, die mag ich.







 Das sind meine Farben...
aber darüber plaudern wir im nächsten Post, 
da geht es nämlich um das Thema RAUM und WOHNFARBEN.



Wollt ihr wissen wie ich sie häkle? 
 Nach der guten alten Ballnetzanleitung.
Die findet ihr ganz leicht über google.



In diesem Sinne,
macht es euch fein, 
genießt den 

HOCH-SPÄT-ALTWEIBERSOMMER

Eure



Kommentare:

  1. Liebe Barbar,wie schön doch deine Gartenbilder wieder sind.Ja heuer ist im Garten einiges anders..ich habe eine Schneckenplage,alles wird ratz putz aufgefressen,mir vergeht dann immer die Lust zum nachpflanzen.
    Wie lieb deine Katzenbilder sind..oh ich liebe Miezekatzen so sehr,leider ist unsere Lucy ein Einzelgänger.Dafür braucht sie unsere Nähe mehr,wird wohl mit ihrer Behinderung etwas zu tun haben.
    L.G.bis bald.Edith.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Barbara,

    wundervolle Bilder und so süüüüüße Katzen.

    Tja, wieder mal ein Sommer, der uns Flexibilität abverlangt. Ich habe fast den Eindruck, dass wir uns langsam an die Unstetigkeiten gewöhnen, unsere Erwartungen, wie etwas zu sein hat, loslassen müssen. Stattdessen dürfen wir die Wendigkeit des Geistes nutzen, um uns auf die Situationen, wie sie sich zeigen, einstellen zu können. Alles wandelt sich, das ist doch auch ein Stück Weit unser Wunsch.

    Liebste Wandlungsgrüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  3. ohhhhh SCHNACKERLE....
    i lieb deine POSTS....
    seh i di vor mir,,, im GRAS sitzen,,,
    mit der KAMERA in der HAND
    ah zufriedenes LÄCHELN huscht da übers GSICHTAL
    wenn de KATZAL vor dir rumturnen
    und sich gegenseitig necken,,,,
    ja wunderscheeen ham mas.. gelle....

    druck di ganz fest aus der FERNE,,,,
    mog di volle gern,,,
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder! Der Herbst ist leider überhaupt nicht mehr zu übersehen. Vll wird er ja ganz schön und vor allem beständiger als der Sommer.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe BArbara,
    danke für diese herrlichen und wunderschönen Bilder aus dem so schön blühenenden Katzenparadies *lächel*
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Barbara,
    ja, das sehe ich genauso wie du - aus dem heurigen Sommer wird jetzt wohl nichts mehr. Das war wohl alles, was er zu bieten hatte. Aber ein schöner milder Altweibersommer ist ja auch nicht zu verachten.
    Deine Häkeltaschen gefallen mir ausgesprochen gut. Genau sowas hätte ich grad vor einer Stunde gebrauchen können. Ich gehöre leider zu denjenigen, die nie eine Einkaufstasche dabei haben - und nicht selten trage ich dann meine Einkäufe (so wie gerade eben) in meinen beiden Händen durch die Stadt. Vielleicht sollte ich mir auch eine häkeln.

    Es freut mich sehr zu hören, dass du viel Arbeit hast (also gut ausgebucht bist), aber auch zu sehen, dass du dennoch immer wieder Zeit findest, diese wunderschönen Bilder für uns zu schießen.
    Bin schon sehr gespannt auf deinen nächsten Post.

    Ganz liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Barbara,
    das sind wunderschöne Spätsommerimpressionen.
    Auch wenn ich den Herbst sehr mag war mir der Sommer doch zu kurz. Ich hoffe jetzt einfach aml auf einen milden und sonnigen Herbst.
    Deine Häkeltaschen sind dir toll glungen, sie sehen echt klasse aus.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. danke für deine wunderschönen Bilder, ich liebe auch diese Fellnasen,
    verbring noch einen sonnigen Tag,
    und sende dir liebe Grüße
    aus dem Waldviertel
    Hermine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Barbara,
    ich bin der letzten Kälte ja entflohen und genieße den Sommer hier in Süditalien in großen Zügen. Ich hoffe, der Sommer zeigt sich nochmals von seiner schönen Seite, bevor es dann Herbst wird. Deine Bilder von den Sonnenblumen und Katzen sind wunderschön - das ist Landleben pur, wie ich es liebe.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Barbara,
    ich bin wohl die Einzige, im Bloggerland, der es der diesjährige Sommer leicht macht und die dankbar dafür ist wie er ist. Ich bin so dankbar, dass die Tropic mich nicht wochenlang quälte, sondern es immer wieder kühle Tage gab, die dieses Klima veränderten....Wenn die Nächte kühl sind, dann ist die Sonne ganz anders zu genießen. Ich freue mich sehr an dem jetzigen Wetter!! Wie gut, dass niemand etwas ändern kann sonst hätten wir das totale Kaos....
    Das Beste draus machen ist immer meine Devise...
    Tut mir Leid mit den Pilzkrankheiten usw. wohl die Folge von zu viel Nass gell...das ist natürlich sehr bescheiden....
    Ich hoffe du hast dir trotzdem eine Zeit des Nichtstun gegönnt, manchmal ist es Zeit Arbeit auch mal
    zu lassen...
    Ich freue mich über deine so schönen Gartenimpressionen, deine Fotos und die Collagen ein wunderbarer
    Gartentraum, der für uns alle fühlbar wird....
    Vielen Dank für diesen wunderschönen Post, dessen Fotos mir sehr wohl getan haben...
    Herzensgrüße schicke ich dir und hab viel Freude am Spätsommer und Herbst,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen